Generalabrechnung mit Merkel: Außenpolitischer Scherbenhaufen, Innenpolitische Tatenlosigkeit – The European

Generalabrechnung mit Merkel:
Außenpolitischer Scherbenhaufen, Innenpolitische Tatenlosigkeit

Generalabrechnung mit Merkel: Außenpolitischer Scherbenhaufen – The European

Als „Spontis“ bezeichnete man in den 70er Jahren undogmatische Linke, die planvolles und systematisches Handeln ablehnten und sich eher von Gefühlen und spontanen Eingebungen leiten ließen. Nach außen erschien Merkel vielen Zeitgenossen lange Zeit genau als das Gegenteil: Als unemotional und analytisch. Doch die Fassade täuschte. Zunehmend wurde in ihrer Regierungszeit deutlich, dass es eine Legende von Merkel-Bewunderern in Politik und Medien ist, dass sie alles kühl analysiere und „vom Ende her 150410_CDU_Merkel_Stuttmanndenke“. Ihr Handeln in der Eurokrise, bei der Abschaltung der Kernkraftwerke, in der Flüchtlingspolitik und zuletzt bei der „Ehe für alle“ zeigt, dass das Gegenteil der Fall ist. So sehen das auch die Autoren dieses Buches.

Wer über Angela Merkel mitreden will, muss dieses Buch lesen. Die 22 Autoren eint eine mehr oder minder kritische Sicht auf Angela Merkel und eine liberale bzw. konservative Gesinnung. Sie beleuchten verschiedene Politikfelder, so etwa die Europolitik, die Außenpolitik, die Energiepolitik oder die Flüchtlingspolitik und setzen sich damit auseinander, wie Merkel Politik betreibt und warum sie dies so tut, wie sie es tut.

„Lässt man die Merkel-Jahre Revue passieren“, konstatiert im Vorwort der FAZ-Redakteur und Herausgeber des Buches Philip Plickert, „findet man reihenweise planlose, undurchdachte und abrupte, opportunistische Wenden – mit gravierenden Konsequenzen für Deutschlands gesellschaftliche Stabilität und Wohlstand… Sie fuhr in der Euro-Krise ‚auf Sicht’ und hat sich verirrt. Bei der Energiewende hat sie sich von Ängsten in Medien und Bevölkerung leiten lassen. Und nicht zuletzt bei der Migrationskrise hat sie kopflos gehandelt und ganz Europa ein gewaltiges Problem aufgeladen.“ (S. 8)    …..

Philip Plickert (Hrsg.), Merkel. Eine kritische Bilanz. Mit Beiträgen von Thilo Sarrazin, Necla Kelek, Cora Stephan, Nobert Bolz, Roland Tichy und anderen, FinanzBuch Verlag, München 2017, 254 Seiten.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s