Spiegel online – Das Sturmgeschütz der Pantokratie Merkels – Achgut

 Der Spiegel – Das Sturmgeschütz der Pantokratie Merkels

Das Sturmgeschütz der Demokratie und die Steuerung der Lesermeinung –  Achgut.com

Der Spiegel online:
„Diskutieren Sie über diesen Artikel“
oder eben auch nicht
„Kommentarfunktion gesperrt“.

Der Datenwissenschaftler David Kriesel … hat seit zweieinhalb Jahren über 100.000 Spiegel-Online-Artikel systematisch mittels Data-Mining ausgewertet. Auf einem brillianten und unterhaltsamen Vortrag beim Caos-Computer-Club hat er seine Ergebnisse vorgestellt.

Zwei Dinge habe ich beim Ansehen des Vortrages gelernt:
Erstens: Der Caos Computer Club ist in meiner Achtung gewaltig gestiegen, selten habe ich so einen Klassevortrag erleben dürfen.
Zweitens: Das Sturmgeschütz der Demokratie, der Spiegel-Online, zensiert seit Beginn der Flüchtlingskrise mehr und mehr und systematisch die Leserzuschriften – „Diskutieren Sie über diesen Artikel“ oder eben auch nicht – „Kommentarfunktion gesperrt“.

Vorab: Es ist das gute Recht von Spiegel Online darüber zu entscheiden, wo sie ihren Lesern eine Plattform zum Verbreiten ihrer unmaßgeblichen Meinung geben und wo nicht, ohne Frage. Aber interessant ist es auch, mal hinter die „demokratischen Kulissen“ des Sturmgeschützes der Demokratie zu schauen.

Was kommentiert werden darf und was nicht

Diskutiert werden darf beim Spiegel generell über den Sport, Halloween und Wissenschaft. Russen bashen ist okay, Bahn- und Lufthansabeschimpfen wird beim Spiegel gern genommen und darf daher auch meist kommentiert werden.

Nicht kommentiert werden darf Kriminalität, Morde, Attentate, der NSU-Prozess, und alles um die Flüchtlingskrise herum, also auch Asylrecht, Grenzen, Flüchtlingspolitik. Auch über Israel und den Nahostkonflikt hat der Leser die Klappe zu halten. Sogar Artikel über Terror in Frankreich sind in der Regel nicht kommentierbar. Beim Ukrainekonflikt hingegen darf frei kommentiert werden – Russen bashen eben.

Seit Beginn der Flüchtlingskrise sank die Kommentierbarkeit der SPON-Artikel von früher generell um die 80% kontinuierlich auf nunmehr unter 50%.

Fazit: Der Spiegel sperrt die Kommentarfunktion systematisch nach Themen und Regionen. Spiegel Online verbietet dann die Kommentare, wenn die Meinung der Leser voraussichtlich politisch nicht opportun ist. (Im Vortrag ab Minute 28)

Krisel geht auch auf Wahlbeeinflussung durch BigData ein. Durch gezielte Werbung, die aus Data-Mining gewonnen wird, sollen Wahlen beeinflusst werden. Dieselbe Datamining Firma steckt angeblich hinter dem Trump Wahlsieg und dem Brexit – seither glüht der Alu-Hut bei der Groko. Aber das sind wohl zum Glück Fake-News: Big Data steuert die Wähler nicht. Wer vor so zielgerichteter Wahlwerbung Angst hat, sollte die eigene Urteilsfähigkeit hinterfragen. Es kauft ja trotz Spam auch keiner Viagra, der das gar nicht braucht.

Das Sturmgeschütz der Demokratie und die Steuerung der Lesermeinung –  Achgut.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s