„CDU ist nicht meine Partei“: Merkel will mit Desaster nichts zu tun haben – Stuttgarter Zeitung

Die Christdemokraten sind erschüttert, in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg müssen sie herbe Niederlagen verkraften. Aber Angela Merkel sieht keinen Anlass für einen Kurswechsel.  ….

Auch Merkel selbst hat ja rechtzeitig wissen lassen, dass sie keinen Anlass sieht, ihre Linie zu überdenken. Anders als vor fünf Jahren will sie nach dieser Katastrophe das Ruder nicht herumreißen. Erfahrene CDU-Strategen rechnen gleichwohl mit einem „Bombardement gegen Berlin“ – wobei mit Berlin niemand anders als die Kanzlerin gemeint ist. Der Satz „Merkel muss weg“ komme frustrierten Landtagsabgeordneten sehr schnell über die Lippen. Das Echo in der Partei auf solche frustrierten Unmutsbekundungen wird allerdings nicht so mächtig sein, dass Merkel sich davor fürchten müsste. Stichworte für Stänkerer liefert die CSU. Deren Generalsekretär Andreas Scheuer warnt: „Heute haben wir ein Signal aus dem Volk bekommen.“  …..

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s