USA unterstützen Marxist Tsipras – What ever it takes, Hauptsache Destabilisierung Europas – Handelblatt

USA unterstützen Marxist Tsipras – What ever it takes, Hauptsache Destabilisierung Europas – Handelblatt

Amerikaner halten zu Griechenland: US-Ökonomen schlagen sich auf Tsipras‘ Seite.

Das Referendum reiht sich in eine lange Liste von Entscheidungen der griechischen Regierung ein, die in Europa für Empörung gesorgt haben. US-Ökonomen sehen die Dinge anders. Viele kritisieren die Sparpolitik der EU.

New YorkAmerikanische Ökonomen haben viel Verständnis für Griechenland und wenig Verständnis für den Rest der Euro-Zone. Zwar kommentiert Marc Chandler von der US-Bank BBH die jüngste Entwicklung mit dem harschen Urteil: „Die unerfahrene griechische Regierung hat die Nerven verloren.“ Aber das betrifft nur das politische Ungeschick der Machthaber in Athen. Ökonomisch gesehen hat Chandler in den Monaten zuvor immer wieder die Sparpolitik der Europäer kritisiert.

Und in dem Punkt sind sich viele der amerikanischen Volkswirte einig. Einige gehen dabei mit den Europäern sogar persönlich sehr hart ins Gericht. James Galbraith etwa sagt auf Anfrage: „Das Benehmen von Merkel/Gabriel, Hollande und Renzi, zusammen mit Juncker, spricht Bände darüber, was sie von der griechischen Nation halten, wie sie es mit der Wahrheit halten und welchen politischen Weg sie verfolgen.“ Er empfiehlt den Griechen, im Referendum mit „Nein“ zu stimmen, das sei entgegen anderen Meinungen die einzige Chance, im Euro zu bleiben: „Sonst wird Griechenland politisch zusammenbrechen, und die nächste Rebellion wird sich offen gegen den Euro richten.“  ……

viaUSA unterstützen Marxist Tsipras – What ever it takes, Hauptsache Destabilisierung Europas – Handelblatt.

Ein Gedanke zu „USA unterstützen Marxist Tsipras – What ever it takes, Hauptsache Destabilisierung Europas – Handelblatt

  1. Pingback: Kirche heute, 14.Juli 2015 | Christliche Leidkultur

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.