STRATFOR confirms: „Der Tod kommt aus Amerika“ | NachDenkSeiten

„Der Tod kommt aus Amerika“ und die Bestätigung durch den Chef von STRATFOR | NachDenkSeiten    Von Albrecht Müller

„Der Tod kommt aus Amerika“- dies sollte der Titel meines nächsten Buches sein, ergänzt um den Untertitel: „Der bedrückende Wandel der USA vom Befreier zum Gewalttäter“. Dann wurde ich von Freunden darauf hingewiesen, das Buch würde als antiamerikanisch verstanden und potentielle Leser würden von der Eindeutigkeit und Härte des Titels davon abgehalten, es zu lesen. Zögernd habe ich die Warnungen ernst genommen. Nachdem heute dieses Video mit Empfehlungen zur weltweiten US-Strategie des Gründers und Chefs des US-Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) George Friedman auf meinen Bildschirm kam, bedauere ich das Zögern. Hier werden Handlungsanweisungen für die US-Sicherheits- und Außenpolitik geäußert, die durch die praktische Politik der USA erstaunlich weitgehend bestätigt werden und die man zugleich als zynisch und menschenverachtend werten muss, jedenfalls tödlich für 100tausende Menschen. Wenn Sie sich die Äußerungen von Friedmann anhören, dann werden Sie manche Schritte und Schachzüge der US-Politik und der dahinter steckenden, von den Republikanern geprägten Ideologie besser einordnen können. Sie werden Äußerungen von Kritikern bestätigt sehen, die von der herrschenden Meinung in Deutschland als antiamerikanisch abgetan werden. ………

via„Der Tod kommt aus Amerika“ und die Bestätigung durch den Chef von STRATFOR | NachDenkSeiten – Die kritische Website.

Ein Gedanke zu „STRATFOR confirms: „Der Tod kommt aus Amerika“ | NachDenkSeiten

  1. Pingback: Kirche heute, 16.März 2015 | Christliche Leidkultur

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.