Wütende Bürger sind nach „Ansicht von Kirchen, Parteien, Gewerkschaften unbelehrbare Neonazis und gewaltbereite Hooligans“ – SPIEGEL

Die staatliche und mediale Umdeutung von ‚NSU-Opfern in Täter‘ funktioniert wohl auch hier wieder: ‚Wütenden Bürger sind kruder Abschaum‘

Pegada-Demo in Erfurt: „Gegen die Amerikanisierung des Abendlandes“ – SPIEGEL

(….) Nach Ansicht von Kirchen, Parteien, Gewerkschaften und antifaschistischen Gruppen steckt hinter Pegada ein „kruder Zusammenschluss“ von Verschwörungstheoretikern, Neonazis und gewaltbereiten Hooligans.   …..

Warum (nicht) zu Pegida gehen?  – Achse des Guten 

(…..)  Wenn zehntausende   Menschen, hinter denen kein Apparat und kein Staatsgeld steht, wie hinter den Gegendemonstranten, dann gibt es Probleme. Diese Probleme müssen gelöst werden. Das passiert aber nicht, indem man diejenigen, die auf die Probleme hinweisen, mundtot macht, wie es gegenwärtig mit geballter Staatsmacht und dem organisierten Aufstand von staatsabhängigen Subventionsempfängern versucht wird.  ….

*****

 Wütende Bürger sind nach „Ansicht von Kirchen, Parteien, Gewerkschaften unbelehrbare Neonazis und gewaltbereiten Hooligans „ – lt SPIEGEL-Bericht

Ein Gedanke zu „Wütende Bürger sind nach „Ansicht von Kirchen, Parteien, Gewerkschaften unbelehrbare Neonazis und gewaltbereite Hooligans“ – SPIEGEL

  1. Pingback: Kirche heute, 2.Februar 2015 | Christliche Leidkultur

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.