US-Regierung läßt NSA Unternehmen und Politiker für Spionage zertifizierten| Telepolis

“ Die abgedruckten Dokumente aus dem Fundus des früheren US-Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden beschäftigen sich unter anderem mit den Folgen eines Gerichtsurteils in den USA aus dem Jahr 2011, das den Spähern die Arbeit erschwerte. Die Zusammenarbeit mit den Internetfirmen musste danach auf eine neue Basis gestellt werden. In einem der Dokumente heißt es wörtlich: „Alle Prism-Provider, mit Ausnahme von Google und Yahoo, wurden erfolgreich auf die neue Zertifizierung umgestellt. Wir erwarten, dass Yahoo und Google die Umstellung bis zum 6. Oktober beenden.“  …. | WAZ.de

NSA-Spionage Zertifizierung in den USA: Eine Hand wäscht die andere  – taz

“  In seinen neuesten Enthüllungen zitiert der Guardian interne und als „streng geheim“ markierte Newsletter der NSA, in denen die monetären Auswirkungen der Zertifizierung von unter anderem Facebook, Google und Yahoo thematisiert wird. Die Rede ist dort von mehreren Millionen Dollar, die eingesetzt werden müssten, damit die Firmen die nötigen Schnittstellen implementieren könnten, um den legalen Zugriff des Geheimdienstes zu gewährleisten. …. “ – Taz,
siehe auch Microsoft , Windows und Trusted Computing: Bundesregierung warnt vor Windows 8 | DIE ZEIT

Smartphone-Durchsuchung ohne richterliche Genehmigung soll generallegalisiert werden | Telepolis.

“ Manche Gerichte sehen im polizeiliche Durchstöbern von Smartphones und im Kopieren von darauf befindlichen Daten ohne richterliche Vorabgenehmigung keine Verletzung verfassungsmäßig geschützter Rechte, während andere solche Maßnahmen später für illegal erklärten. Nun drängt die Obama-Administration den Obersten Gerichtshof in Washington, Durchsuchungen mobiler elektronischer Geräte mit einer Grundsatzentscheidung generell für legal zu erklären. … “ –  telepolis  – New Zealand parliament approves spying bill by two votes – theguardian

Kritiklos: Union und SPD stellen sich hinter zentrale US-Antiterrorgesetze – extremnews

“ Die Kritik der Kommission am Gemeinsamen Terrorabwehrzentrum (GTAZ) lehnt Hartmann ab: „Das GTAZ ist eine Erfolgsgeschichte, die der damalige Bundesinnenminister der SPD, Otto Schily, ins Leben gerufen hat“, sagte Hartmann der „Welt“. „Es hat wesentliche Erfolge im Kampf gegen den Terror zu verzeichnen.“ Auch Uhl sieht anders als die Mehrheit der Kommission keinen gesetzgeberischen Handlungsbedarf: „Alle im GTAZ versammelten Behörden haben bereits Gesetze, wonach sie Daten an andere Sicherheitsbehörden weiterleiten dürfen“, erklärte der CSU-Politiker.

Auch eine andere Empfehlung lehnen die Innenexperten ab. Offenbar schlägt ein Teil der Kommission vor, das BKA ähnlich wie die Nachrichtendienste unter die Aufsicht des Parlamentarischen Kontrollgremiums (PKGr) des Bundestags zu stellen. Uhl sagte: „Der Innenausschuss des Bundestages kontrolliert bereits in seinen zumeist öffentlichen Sitzungen das Bundeskriminalamt.“ Es sei kontraproduktiv, wenn man für die Aufsicht über das BKA das geheim tagende Kontrollgremium wählen würde. „Das stärkt nicht, sondern verringert die Kontrolle“, erklärte Uhl. Hartmann stimmte zu: „Es wäre das falsche Signal.“ Die Transparenz bei der Kontrolle würde sich dadurch gewiss nicht erhöhen.  ……..“  – extremnews  –   New Zealand rights group blasts new law extending surveillance powers – Reuters

Justiz fordert mehr Kontrolle durchs Parlament – Polizei und Innenpolitiker dagegen infiziert durch NSA-Spionageaktivität – Frankfurter Rundschau

“ Die deutschen Sicherheitsbehörden sollen stärker vom Bundestag überwacht werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine von der Bundesregierung eingesetzte Expertenkommission. Die Gesetzgebung widme sich nur der Gefahrenabwehr und vernachlässige persönliche Freiheitsrechte. …….“ – Frankfurter Rundschau.

NSA-Enthüller Snowden wurde durch US-Regierung zum Hacker ausgebildet  – zdnet

PRISM-Enthüller Edward Snowden hat sich zu einem Hacker ausbilden lassen, wie die New York Times berichtet. Schon 2010 absolvierte er einen Lehrgang, der Sicherheitsspezialisten beibringt, wie Hacker zu denken und ihre Techniken zu nutzen. Er führte diese Ausbildung auch in seinem Lebenslauf auf, mit dem er sich beim NSA-Dienstleister Booz Allen bewarb, um Beweise über die Programme des US-Geheimdienstes zu sammeln.

Edward Snowden (Screenshot: News.com, via The Guardian)EC-Council bietet diese Ausbildung zum “zertifizierten ethischen Hacker” an. Es definiert ihn als “sehr ähnlich einem Penetrationstester”, der meist von Unternehmen beschäftigt wird, um mit Einbruchsversuchen die Sicherheit der eigenen Netzwerke und Computersysteme zu prüfen. Er setze dabei die gleichen Methoden und Techniken ein wie ein Hacker. “Um einen Hacker zu schlagen, muss man denken wie ein Hacker!” bewirbt das Unternehmen den Lehrgang, der mit einer Prüfung abschließt.