Mord an Burak: Mit der vagen Erklärung der Polizei, es werde „in alle Richtungen ermittelt“… – taz.de

Lebt die Einschüchterungspolitik gegen Migranten fort ?

Mit der vagen Erklärung der Polizei, es werde „in alle Richtungen ermittelt“….

Ein Jahr nach Mord in Neukölln: Gedenken an Burak

Gut 600 Menschen gedenken mit einer Demonstration in Neukölln des vor einem Jahr getöteten Berliners Burak B. Der Täter ist bis heute nicht ermittelt. . von Alke Wierth

BERLIN taz | 200 TeilnehmerInnen hatten die Veranstalter erwartet – es dürften gut dreimal so viele gewesen sein, die am Samstag an einer Gedenkdemonstration für den vor einem Jahr getöteten Burak B. teilnahmen.

Der damals 22-jährige Neuköllner türkischer Abstammung war in der Nacht vom 4. auf den 5. April 2012 von einem Unbekannten erschossen worden, als er zusammen mit einigen Freunden an einer Bushaltestelle stand – nur wenige hundert Meter entfernt vom Wohnort der Familie in einer beschaulichen Einfamilienhausgegend im
südlichen Neuköllner Ortsteil Britz. Zwei weitere junge Männer aus der Gruppe wurden durch Schüsse schwer verwundet, zwei andere blieben unverletzt. Der Täter flüchtete unerkannt, von ihm gibt es bis heute keine Spur.   ….. weiterlesen

via  Ein Jahr nach Mord in Neukölln: Gedenken an Burak – taz.de.